Informationen zur Sekundarstufe

Sekundarstufe

Montessori-Schule Rothenburg-Neusitz
Herrngasse 17
91541 Rothenburg ob der Tauber

Telefon: 09861 8755644
Sekretariat Neusitz: 09861 87900

Die Sekundarstufe umfasst die Klassen 5 bis 10. Jede Gruppe wird von einer Lehrkraft und einer pädagogischen Assistenz begleitet.

Saphirblaue Gruppe

Jahrgangstufen 5 und 6
Lehrkraft: Richard Bauer
Pädagogische Assistenz: Gisela Schmidt

Smaragdgrüne Gruppe

Jahrgangstufen 5 und 6
Lehrkraft: Ariane Kreß
Pädagogische Assistenz: Jürgen Keller

Citringelbe Gruppe

Jahrgangstufe 7
Lehrkraft: Brigitte Wagner
Pädagogische Assistenz: Stefan Ippach

Bernstein Gruppe

Jahrgangstufe 8
Lehrkraft: Christoph Hastreiter
Pädagogische Assistenz: Nicole Ohm

Rubinrote Gruppe

Jahrgangstufen 9 und 10
Lehrkraft: Johannes Haberer
Pädagogische Assistenz: Lisa Heldt

Fachlehrer

Naturwissenschaften: Tanja Mastel
Kunst: Claudia Hädicke
Musik: Stefan Ippach
WG und Soziales: Lisa Weber


Die Große Arbeit

Die Große Arbeit gehört zum Montessori-Abschluss und ist ein Höhepunkt in der Laufbahn unserer Schülerinnen und Schüler. Die Jugendlichen wählen Themen und Vorhaben mit handwerklichem, künstlerischem oder wissenschaftlichem Schwerpunkt.

Sie fertigen eine schriftliche Ausarbeitung zum Entstehungsprozess ihrer Arbeit an. Sie kann einen praktischen oder theoretischen Schwerpunkt haben, muss aber in jedem Fall schriftlich dokumentiert werden. Die Jugendlichen suchen sich Mentoren aus Betrieben oder Institutionen, die das Projekt begleiten und als Experten beraten und unterstützen. Form und Umfang der Zusammenarbeit wird zwischen den Jugendlichen und ihren Mentoren besprochen und festgelegt. Außerdem werden sie von den Lehrerkräften der Schule begleitet, die Ansprechpartner bei schwierigen Problemen während der Erarbeitung sind.



Für die Arbeit wenden die Schülerinnen und Schüler das an, was sie im Laufe ihrer Zeit an der Montessori-Schule gelernt haben:
  • Selbstorganisiertes Arbeiten
  • Ausdauer
  • Konzentration
  • Das Einschätzen eigener Stärken und Schwächen
  • Zusammenarbeit mit anderen - innerhalb und außerhalb der Schule
  • Spontane Disziplin
  • Aufgeschlossenheit für die Bedürfnisse anderer.
Am Abend der Präsentation stellen die Jugendlichen der Öffentlichkeit - den Eltern, dem Elternbeirat und Vorstand der Schule, Vertreter/innen der Wirtschaft und der Stadt Rothenburg - ihre Große Arbeit vor. Diese abschließende öffentliche Präsentation fordert die Jugendlichen heraus und stärkt ihr Selbstbewusstsein. Für die Arbeit und ihre Präsentation wird ein Zertifikat verliehen.

Staatlich anerkannte Abschlüsse

Staatlich anerkannte Abschlüsse

Welche staatlich anerkannten Schulabschlüsse können unsere Schülerinnen und Schüler absolvieren?

Zwar ist für eine betriebliche Ausbildung kein bestimmter Abschluss rechtlich vorgeschrieben, aber viele Betriebe legen Wert auf einen staatlich anerkannten Schulabschluss. Dieser ist auch für einige schulische Ausbildungsgänge wie z. B. an Berufsfachschulen oder für den Übertritt an eine Fachoberschulen oder ein Gymnasium erforderlich.

Die Schülerinnen und Schüler können sich bei uns auf folgende staatlich anerkannte Abschlüsse vorbereiten:

• Qualifizierender Abschluss der Mittelschule

Am Ende der 9. Jahrgangsstufe werden Abschlussprüfungen in fünf Bereichen abgelegt:

  • Deutsch,
  • Mathematik,
  • Englisch,
  • Projektprüfung
  • und ein Wahlpflichtfach (z. B. Sport, Religion oder Ethik, Kunst).

Anstelle von Englisch kann auch Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde (GSE) oder Physik/Chemie/Biologie (PCB) als Prüfungsfach gewählt werden. Bestanden ist die Prüfung mit einem Notendurchschnitt bis 3,00.

• Mittlerer Schulabschluss an der Mittelschule

Für diesen muss in der Jahrgangsstufe 9 die Eignung – Lern- und Leistungsbereitschaft, Eigenständigkeit und gute Kenntnisse im Fach Englisch - für die Jahrgangsstufe 10 festgestellt werden. Am Ende der 10. Jahrgangsstufe wird eine Abschlussprüfung in sechs Bereichen abgelegt: Deutsch und Englisch mündlich und schriftlich, Mathematik schriftlich, Projektprüfung sowie Physik/Chemie/Biologie und Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde mündlich. Bestanden ist die Prüfung mit einem Notendurchschnitt bis 4,00. Die Prüfungen werden unter Aufsicht unserer Kooperationsschule abgelegt. Die Schülerin/der Schüler, die Eltern und die Pädagog/innen entscheiden gemeinsam, welcher Schulabschluss erwünscht und auch erreichbar ist. Der Unterricht in den höheren Jahrgangsstufen ist so gestaltet, dass er einerseits den Montessori-Prinzipien gerecht wird und dabei gleichzeitig eine optimale Vorbereitung auf diese Abschlüsse gewährleistet.

Verbindlichkeiten der Lehrplaninhalte in der Sekundarstufe

Im Rahmen der Berufsorientierung und der Betriebspraktika wird mit den Schüler/innen der Wert eines Schulabschlusses thematisiert und dargelegt, welche Notwendigkeiten es auf dem Weg dorthin gibt. Sie werden verstärkt angeregt, im Lernen nicht nur die Befriedigung von Neugier und Interesse zu sehen, sondern auch die Grundlage für ihre berufliche oder weitere schulische Zukunft. Gleichzeitig soll ihnen aber auch bewusst gemacht werden, welchen Nutzen das zu erlernende Wissen und Können im (Berufs-) Alltag und für das lebenslange Lernen hat. Je näher der Abschluss heranrückt, desto stärker müssen sich die Schüler/innen, die eine staatliche Abschlussprüfung ablegen möchten, mit verbindlichen Lerninhalten auseinandersetzen. So sind bestimmte Lerninhalte vertieft zu üben, auch Zuhause, Themen müssen über den Unterricht hinaus erarbeitet werden – in manchen Fällen in einem bestimmten Zeitraum oder zu einem bestimmten Zeitpunkt. Grundlage hierfür ist das Vertrauen der Schüler/innen in die Lehrkraft, einschätzen zu können, welche Themen und Aufgaben im Hinblick auf die Prüfungsanforderungen Priorität haben. Trotz der Verbindlichkeit der Inhalte wird der Großteil der Lernarbeit nach wie vor eigenständig geplant und in Selbsttätigkeit durchgeführt. So kann die Erarbeitung und Sicherung den unterschiedlichen Bedürfnissen nach Erklärung, Übung und Wiederholung individuell gestaltet werden. Gleichzeitig wird aber auch weiterhin eigenen Interessen und Ideen Raum gegeben. Lernen soll für die Schüler/innen nicht zum lästigen Pflichtprogramm, sondern weiterhin als eine befriedigende und bereichernde Tätigkeit erlebt werden.

Leistungsfeststellung und -bewertung im Hinblick auf die Abschlussprüfungen

Um den eigenen Leistungsstand zu erfahren und sich auf eine einheitliche Leistungsabfrage vorzubereite, werden die Schüler/innen im Prüfungsjahrgang an Prüfungssituationen herangeführt. Es werden Prüfungssituationen simuliert, die Arbeiten werden korrigiert, und es wird den Schüler/innen mitgeteilt, welcher Schulnote die Leistung entsprechen würde. Viel wichtiger ist aber, dass die Aufgaben individuell besprochen werden, um Gefestigtes zu würdigen und noch vorhandene Lücken zu schließen. So wird ein wesentlich differenzierteres Leistungsbild geliefert, als es Ziffernnoten können. Die Leistungskontrolle wird zum Instrument zur individuellen Weiterentwicklung anstatt zu einem endgültigen Urteil.

Kontakt

  • Private Montessori-Schule
    des Montessori Förderkreises Rothenburg o.d.T.e.V. in Neusitz
  • Waldstraße 15
  • 91616 Neusitz
  • Telefon: 09861 / 87 90 0

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
built with by markus sailer